Von der Kindheit bis zum 25. Lebensjahr

Wissenschaftlich belegt ist, dass das Ausmass von Gewalt im Jugendalter umso höher und die Dauer einer kriminellen Karriere umso länger ist, je früher in der Kindheit ein von der Altersnorm deutlich abweichendes, aggressives Verhalten festgestellt wurde. Präventionsanstrengungen sollen deshalb möglichst früh einsetzen und über die gesamte Kindheit sowie das Jugendalter erfolgen. Das Programm Jugend und Gewalt empfiehlt Präventionsmassnahmen auf Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zum 25. Lebensjahr auszurichten.